In BEAUTY, DINNER

Bio Marillenkernöl – kosmetisch angewendet sowie als Speiseöl*

Ich habe von der Kräuterland Natur-Ölmühle ein Paket mit zwei Bio Ölen (Marillenkernöl und Nachtkerzenöl) zum Testen bekommen. Die Mühle produziert tolle Bio Öle für verschiedene Bereiche:

Heute möchte ich euch diesbezüglich, das Bio Marillenkernöl (Aprikosenkernöl) vorstellen.

Der mittlerweile weit verbreitete Marillenbaum stammt ursprünglich aus China. Am bekanntesten ist uns die Frucht, aber auch das widerentdeckte Marillenkernöl, gewinnt wieder mehr an Bedeutung. Das Öl wird aus den mandelförmigen Kernen des Steins gewonnen, welche einen 40 bis 50%igen Ölgehalt haben. Deshalb sind sie hervorragend für die Ölproduktion geeignet.

Eine große Besonderheit des Öles ist, meiner Meinung nach, die universelle Einsatzfähigkeit. Als „Allrounder“ ist das Öl kosmetisch, als Körper- und Babypflege einsetzbar, ebenso eignet es sich hervorragend als feines Speiseöl. Ihr werdet feststellen, dass das Öl auch eine Ähnlichkeit mit dem Mandelöl aufweist, jedoch finde ich persönlich das Marillenkernöl geschmacklich besser.

Kosmetik

Marillenkernöl besteht aus circa 65 % ungesättigten Fettsäuren, durch diese essentiellen Fettsäuren und die Vitamine A, B und E zählt das Marillenkernöl zu den hochwertigen Ölen. Es enthält einen hohen Anteil an Ölsäure, ebenso wie Pangamsäure. Aufgrund dessen wirkt das Öl anregend auf die Sauerstoffversorgung der Zellen und hilft den Hautzellen sich zu regenerieren, sowie versorgt diese mit Feuchtigkeit. Dadurch ist es sehr gut für empfindliche und feuchtigkeitsarme Haut geeignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass es schnell in die Haut einzieht.

Es kann als reines Öl angewendet werden, eignet sich aber auch super für das Mischen mit Cremen und anderen Produkten. Die Haut wird durch die Anwendung vom Marillenkernöl nicht nur gepflegt, sondern erscheint auch aufgrund der Inhaltsstoffe feiner und zarter.

Ich kämpfe vor allem in den Wintermonaten mit sehr trockener und gereizter Haut. Vor allem meine Hände fühlen sich schnell rau und unangenehm an. Daher hab ich, gleich nachdem ich das Öl zum Testen bekommen habe, ein paar Tropfen mit meiner Handcreme vermengt und bin begeistert.

Ich habe nun auch ein paar Tropfen von dem Öl in meine Körpercreme gemischt und teste aktuell diese Variante. Es fühlt sich auf der Haut gut an und hat auch einen sehr angenehmen Geruch.

Nach meiner Recherche, soll das Marillenkernöl nach einem Sonnenbad, kühlend und regenerierend wirken, also auch als After-Sun Pflege gut einsetzbar sein. Das werde ich dann im Sommer ausprobieren. Das geht sich wohl gerade noch aus, denn es sollte nach dem Öffnen zügig aufgebraucht werden, weil das Öl nicht raffiniert oder gebleicht wurde. Was meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt, bezüglich der Produktqualität ist.

Weitere Vorschläge für den Einsatz des milden und schonenden Öls:

  • Massageöl
  • Badeöl
  • Make-up Entferner
  • Babyöl
  • Aromatherapie
  • Zusatz für Haarkuren und Gesichtsmasken

Küche

Einen weiteren großen Anwendungsbereich finden wir auch in der Küche, hier eignet sich das Marillenkernöl hervorragend als Speiseöl und aufgrund der Zusammensetzung wirkt es besonders gesundheitsfördernd.

Das Marillenkernöl enthält wichtige ungesättigte und gesättigte Fettsäuren, welche unser Körper nicht selbst herstellen kann, die aber essentiell für unseren Organismus sind bzw. werden ihre Eigenschaften zur Bildung anderer Fettsäuren und zur deren Wirkung benötigt. Dazu zählt zum Beispiel die im Marillenkernöl enthaltene Ölsäure (bis 65 %) und Linolsäure (bis 30 %). Der gemeinsame Anteil beträgt den Großteil des Öls. Die Ölsäure wirkt sich unter anderem auf den Blutdruck aus, welcher dadurch gesenkt werden kann.

Eine detaillierte Auflistung der Nährwerte findet ihr auf der Seite von Kräuterland Natur-Ölmühle.

Das Öl passt hervorragend als Zutat für Süßspeisen oder als Grundlage für ein leckeres Salatdressing. Grundsätzlich ist aber bei der Verwendung zu beachten, dass man das Öl keiner starken Hitze aussetzt. Dadurch können nämlich Aroma-, Geschmacks- und auch Wirkstoffe verloren gehen.

Ich habe mit dem Marillenkernöl ein leichtes 2 Gänge Menü zubereitet:

1 Gang: Bio Karotten Marillensuppe mit Basilikum und Bio Marillenkernöl*

verwendete Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Bio Karotten von Natur pur
  • 2 EL Bio Marillenkernöl von Kräuterland Natur-Ölmühle
  • 1 kleine Bio Zwiebel von Zurück zum Ursprung
  • 9 reife Marillen (TK Marillen von der Sommerernte eignen sich auch)
  • 300 ml Bio Hühnersuppe mit Bio Suppengrün und Bio Hühnchen von Zurück zum Ursprung
  • Bio Ingwer gemahlen von Sonnentor
  • Bio Meersalz von Alnatura
  • Bio Pfeffer von Lebensbaum
  • frischer Bio Basilikum von Ja Natürlich
  • Bio Olivenöl von Ja Natürlich zum Anschwitzen
  • Marillenkernöl zum Beträufeln

Zubereitung:

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, ebenso die Karotten und die Marillen.

Olivenöl erhitzen und Zwiebel darin anschwitzen, Karotten, Marillen und Ingwer hinzugeben. Etwas salzen und kurz dünsten lassen. Mit Hühnersuppe ablöschen und weich köcheln lassen.

Alles zu einer feinen Suppe mixen, mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Ingwer abschmecken.

Einige Basilikumblätter in feine Streifen schneiden, Suppe vom Herd nehmen und 2 EL Marillenkernöl unterrühren.

Die mit Marillenkernöl beträufelte Suppe mit dem Basilikum garniert, servieren und schmecken lassen!

2. Gang: fruchtige Bio Garnelen Pfanne mit Bio Marillenkernöl*

verwendetet Zutaten für 2 Personen:

  • 14 Stück Bio Garnelen von Natur aktiv
  • 50 ml Bio Sojasauce von Arche
  • 1 Bio Knoblauchzehe von Zurück zum Ursprung
  • 100 ml Bio Hühnersuppe mit Bio Suppengrün und Bio Hühnchen von Zurück zum Ursprung
  • 50 ml Bio Weißwein, trocken von Heinrich
  • 1 Bio Zucchini von Ja Natürlich
  • ½ Bio Honigmelone von Basic
  • Bio Meersalz von Alnatura
  • Bio Pfeffer von Lebensbaum
  • Bio Chili von Lebensbaum
  • Bio Marillenkernöl von Kräuterland Natur-Ölmühle
  • Bio Bratöl von Alnatura zum Anbraten
  • 1 Beutel Bio Kochbeutelreis von Ja Natürlich (125 g)

Zubereitung:

Aus der halben Melone kleine Kugeln ausstechen oder ein viertel der Melone in kleine Würfel schneiden. Die Zucchini entkernen und der Länge nach in stärkere Streifen schneiden.

Die Garnelen in der Sojasauce für circa 15 Minuten marinieren.

Kochbeutelreis laut Anleitung zubereiten.

Danach Bratöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen von beiden Seiten anbraten und auf einem Teller zur Seite stellen.

Im Bratsatz Knoblauch und Zucchini anbraten und mit dem Weißwein ablöschen, etwas dünsten lassen.

Mit der Hühnersuppe ablöschen, Melonenkugeln hinzugeben und mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.

Pfanne vom Herd nehmen und Marillenkernöl unterrühren.

Alles mit den Garnelen anrichten und gemeinsam mit dem Reis servieren.

Guten Appetit!

* dieser Beitrag enthält PR-Samples / Vielen Dank an Kräuterland für die Zurverfügungstellung!

 

 

 

 

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Bio Heidelbeer Ricotta Pancakes

Posted on 30. April 2017

Bio Feta Birnen Toast mit Honig

Posted on 11. März 2018

Bio Rhabarber Erdbeer Limonade

Posted on 10. Juni 2018

Previous Postnachhaltiger Christbaum und die Alternativen
Next PostDer Siegel Dschungel - Teil 1: Bio Lebensmittel

1 Comment

  1. Kräuterland
    6 Monaten ago

    Toller Beitrag, Sabine! Leckere Rezepte!! #yummy!

    Reply

Leave a Reply

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Schließen