In PLEASURE

Recycling, Upcycling und Downcycling, was ist was?

Die Begriffe Müllvermeidung, Wiederverwendung und Recycling sind in unserem Alltag sehr präsent. Im Internet findet man unzählige DIY Anleitung bezüglich Upcycling und Umweltschützer und Minimalisten beschweren sich über das Downcycling von Produkten. Doch was genau bedeuten die Bezeichnungen und welche Unterscheide gibt es?!

Bevor wir auf die Details eingehen, sollten wir das Thema Abfall kurz aufgreifen. Dabei handelt es sich um Gebrauchsgegenstände, welche jemand persönlich nicht mehr haben will, ausgedient haben und/oder auch keinen Zweck mehr erfüllen.

Dabei sind Gegenstände zu unterscheiden welche wiederverwendet und nicht wiederverwendet werden können. Die Wiederverwendung trägt auch einen großen Beitrag zur Abfallvermeidung bei. Wichtig ist dabei, dass es sich bei der Wiederverwendung immer um Gegenstände handelt, welche noch kein Abfall sind.

  1. Recycling

Die englische Bezeichnung Recycling verbindet zwei Wortteile, welche aus dem lateinischen stammen. Der Teil „re-„ bedeutet „zurück“ oder „in den alten Zustand“ und das Wort „cyclus“ kennen wir in der deutschen Sprache bereits, es steht für „Kreis“ bzw. „Kreislauf“. Zusammengesetzt steht der Begriff „recyceln“ für „wieder in den Kreislauf aufnehmen“.

Bei der Umsetzung von Recycling, werden wiederverwertbare Abfälle verarbeitet und neue Rohstoffe produziert. Dadurch ist eine erneute Nutzung im ursprünglichen Gebrauch möglich oder es entsteht ein neues Produkt. Zusammengefasst ist jeder Gegenstand, der ein Verwertungsverfahren durchläuft und wiederaufbereitet wird und einen neuen Nutzen erhält, recycelt. Es gelangt also „wieder in den Kreislauf zurück.

  1. Upcycling

Hier steht die englische Vorsilbe „up-„ für „hoch“ also für „hoch in den Kreislauf“. Beim Upcycling erhalten Gegenstände eine Aufwertung, sie werden zu gleich- oder höherwertigen Produkten verarbeitet. Dabei entstehen unter anderem auch Designerstücke oder im besten Fall Gegenstände, aus welchen später wieder etwas Neues gemacht werden kann. Ganz nach dem Motto „aus Alt mach Neu“. Dadurch wird Müll reduziert, nachhaltiger Konsum gelebt und ein ökologischer Fußabdruck hinterlassen.

  1. Downcycling

Downcycling ist eine Form von Recycling, jedoch nicht die Effektivste. Die Vorsilbe „down-„ steht in diesem Fall für „herunter“, folglich für „hinunter in den Kreislauf“. Das bedeutet, dass beim Downcycling die verarbeiteten Gegenstände an wert verlieren. Dafür wird Abfall in seine Grundbestandteile zerlegt, mit neuen Stoffen gemischt und kommt in Form eines neuen Gegenstandes wieder retour in den Kreislauf. Jedoch in verminderter Qualität und ab einem bestimmten Zeitpunkt muss der Gegenstand endgültig entsorgt werden, im besten Fall kann bei der Verbrennung der Energiegehalt genutzt werden.

Grundsätzlich ist zu bedenken, dass täglich Unmengen an Abfall produziert werden bzw. Gegenstände weggeworfen. Daher ist jede Form des Recyclings wichtig! In wie weit recycelt ihr?

 

 

 

 

 

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous PostBio Zucchini Feta Taler mit dem Philips Airfryer XXL*
Next Poststatus:FAIR - der neue Onlineshop für Eco Fashion

No Comments

Leave a Reply

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Schließen