In PLEASURE, SUSTAINABILITY

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Ich bin schon länger auf der Suche nach Bildern für unsere Schlafzimmerwand. Der Raum ist relativ groß, daher haben wir uns auch dazu entschieden die Wände grau zu streichen, um ihn gemütlicher und auch kleiner wirken zu lassen. Abgesehen davon sieht es einfach super aus und ich bin der Meinung, dass man sich ein dunkles Grau nur in großen hellen Räumen erlauben kann ohne das es wie eine Höhle wirkt.

Nun aber zu den Bildern: Ich bin schlussendlich bei dem tollen Onlineshop Poster Store fündig geworden. Das Angebot reicht von Illustrationen über Fotographie bis hin zu Karten, Städten, sowie Beauty und Fashion Bilder – und noch vieles mehr… Wie ihr auf den Bildern seht habe ich mich für einen Stilmix entschieden. Es ist nicht leicht einen Shop zu finden, der eine Bilderauswahl bietet, bei welcher ein solcher Mix auch ein harmonisches Gesamtbild abgibt und nicht wie ein buntes Durcheinander wirkt.

Bilder, welche wir in unserem Wohnraum aufhängen oder am Arbeitsplatz aufstellen sind ja die einfachste und effektivste Art diesen individuell zu gestalten. Sie ziehen die allgemeine Aufmerksamkeit auf sich und können dem Raum eine ganz andere Wirkung verleihen. Man kann die Raumakustik beeinflussen und eine Umgebung kreieren, in der man sich wohlfühlt.

Ein Wandbild ist aber mehr als nur Dekoration, wir verbinden etwas mit dem Bild, welches wir aufhängen/aufstellen. Das Motiv weckt Erinnerungen an irgendetwas oder irgendwen – bewusst oder auch unbewusst. Auch wenn diese bereits eine Zeit hängen/stehen und wir glauben diese nicht mehr bewusst wahrzunehmen, jedes Mal, wenn wir auch nur einen kurzen Blick drauf werfen, wird unterbewusst die symbolische Botschaft des Bildes wieder in Erinnerung gerufen.

Dabei sollten Bilder grundsätzlich an Stellen platziert werden, zu denen wir immer wieder schauen. Den mit einer positiven Symbolik können uns die Bilder auch dabei unterstützen, für innere Ruhe, Harmonie und für ein Wohlbefinden zu sorgen und je öfter wir diese wahrnehmen, egal ob bewusst oder auch unbewusst, umso besser ist die Wirkung.

Bei der Bildauswahl spielt aber nicht nur die Abbildung eine Rolle, sondern auch die Farben sorgen für die Stimmung im Raum!

Kalte Farben:

  • Blau: beruhigend und kühlend; strahlt Ruhe und Gelassenheit aus; lässt aufatmen; unterstützt das Denken, die Konzentration und die Kommunikation;
  • Grün: Assoziation mit Gleichgewicht und Einklang; erfrischt das Auge; fördert Konzentration und Entspannung;
  • Schwarz: Farbe der Eleganz; starke, dramatische Effekte; kann auch einengen;
  • Weiß: das Fehlen von Farbe; Offenheit, Leere oder auch Reinheit;

Warme Farben:

  • Rot: einen wärmenden, stimulierenden Effekt;
  • Gelb: Assoziierung mit Freude, Glück, Freundlichkeit und Optimismus;
  • Orange: vermittelt Behaglichkeit und Wärme;
  • Braun: Komfort, Sicherheit und Geborgenheit; zu viel kann einen Raum abdunkeln; im richtigen Maß erdend;
  • Violett: im richtigen Ton lassen sich Wahrnehmung, Konzentration und Kreativität steigernd

Bei der Farbzusammenstellung sollte generell darauf geachtet werden, den Raum nicht zu überladen. Ebenso wie nicht zu viel Farbe bzw. zu viele Farbtöne zu verwenden. Im Raum sollte nur eine starke Farbe vorherrschen und weitere Farben lediglich für Abwechslung und Kontrast sorgen -> Das Verhältnis macht’s…

*Dieser Beitrag enthält PR-Samples. Vielen Dank an den Poster Store für die Zurverfügungstellung der großartigen Bilder!

Share Tweet Pin It +1
Previous Postfeine Bio Zitronencreme
Next PostNachhaltig bis in die Spitzen

No Comments

Leave a Reply

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Schließen