In OF THE GLAS, ORGANIC RECIPES

Bio Radieschen Kimchi

Kimchi – das fermentierte Gemüse liegt nicht ohne Grund im Trend! Lebensmittel werden durch die Fermentierung haltbar gemacht und damit ist auch der Vitamin Booster für den Winter gesichert. Zudem eröffnet sich einem, eine komplett neue Geschmacksdimension – süß, scharf, erfrischend, knackig und salzig.

Ursprünglich stammt das Kimchi aus Korea – in der fernöstlichen Küche spielt das Vergären bis heute eine große Rolle. Traditionell werden dafür Gurken, Chinakohl, Rettich oder Lauch verwendet. Im Grunde kann man aber alle Arten von Gemüse zu einem Kimchi verarbeiten. Bei diesem Rezept stehen die Radieschen im Mittelpunkt:

Bio Radieschen Kimchi

verwendete Zutaten für 2 Gläser à 200 ml:

  • 400 g Bio Radieschen von Zurück zum Ursprung
  • 1 TL Meersalz von Alnatura
  • 1 TL Bio Rohrzucker von dm Bio
  • 3 Bio Frühlingszwiebel von Ja Natürlich
  • 1 walnussgroßes Stück Bio Ingwer von Ja Natürlich
  • 1 Bio Knoblauchzehe von Spar wie früher
  • 1 TL Bio Chiliflocken von Lebensbaum
  • 1 EL Bio Fischsauce von Arche Naturküche

Zubereitung:

Die Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben hobeln. Die Radieschenscheiben in einer Schüssel, mit Salz und Zucker mischen und etwa 30 Minuten, Wasser ziehen, lassen.

In der Zwischenzeit, die Frühlingszwiebel ebenso putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.

Danach die Radieschen durch ein Sieb abgießen, die entstandene Flüssigkeit bzw. die Lake auffangen und zur Seite stellen. Die Radieschen mit den übrigen Zutaten gut vermischen und danach in die Gläser stopfen, es sollten keine Hohlräume bleiben. Die aufgefangene Lake daraufgießen. Damit das Gemüse immer vollständig mit der Lake bedeckt bleibt, noch einen kleinen Teller darauflegen. Sollte dies nicht ausreichen, dann muss auch noch der Teller, mit einem Gewicht, beschwert werden. Das Glas schließen und die Radieschen bei Zimmertemperatur 4-5 Tage fermentieren lassen.

In dieser Zeit blubbert und zischt es – daher kann es notwendig sein, die Gläser auf einen Teller zu stellen, sollte etwas Flüssigkeit aus dem Glas auslaufen. Aber keine Sorge, das gehört zum Fermentationsprozess dazu! Lasst euch das Kimchi schmecken! 🙂

Danach kann das Radieschen Kimchi im Kühlschrank aufbewahrt werden, dort hält es sich circa 6 Monate.

Share Tweet Pin It +1
Previous PostFinde deine/n Teddy Jacke/Mäntel aus der Fair Fashion Welt

No Comments

Leave a Reply

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Schließen